„3 Tage Jazz“ – 3 Tage hinter der Kamera

Zu einer Tradition unter meinen Fotoaufträgen ist das „3 Tage Jazz“ in Saalfelden Leogang Mitte Jänner geworden. Gemeinsam mit meinem Kollegen Johannes Radlwimmer war ich bereits zum dritten mal in Folge für die Eventfotografie zuständig. 3 Tage – 3 Locations – 9 Konzerte.

„Jazz is neither specific repertoire, nor academic exercise… but a way of life.“ (Lester Bowi)

Das Zuhause der Kunst

Der Großteil der Konzerte (6) fand auch diese Jahr wieder im Kunsthaus Nexus statt. Hier kamen die eingefleischten Jazzfans voll und ganz auf ihre Kosten. Mein Gehör muss sich allerdings Jahr für Jahr aufs Neue an die teils experimentellen Klänge gewöhnen 😉

Ab auf die Alm

Eines meiner persönlichen Highlights war wie immer das Konzert auf der Stöcklalm am Asitz in Leogang. In der traditionellen Skihütte wird hier zu Blues und Jazz die Gulaschsuppe gelöffelt und das Bier genossen. Bei wem hier nicht zumindest die kleine Zehe zuckt…

Intime Klänge

Erstmals wurden die sehr familiären Konzerte am Sonntag im neuen Bergbau- und Gothikmuseum in Leogang ausgetragen. Die letzten Jahre war das alte Museum gegenüber Austragungsort. Ein heißer Glühwein und ein knuspriges Käsebrot vom Raclette zur Einstimmung durften aber auch heuer nicht fehlen. In einer etwas intimeren Atmosphäre konnten sich die Jazzbesucher inmitten von ausgestellten Krippen und Gemälden in eine andere Welt versetzen.

Ich bedanke mich beim Veranstalter (Saalfelden Leogang Touristik) für das Vertrauen und hoffe auf noch viele weitere Jazzmomente 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.